• Language

birdiebook
Golfclub Montafon

  • Hole 1
    9-Loch Platz Par 3 · HCP 9


    gelb 160m rot 160m

    1


    Pro Tip

    Das erste Par 3 verlangt einen soliden Eisenschlag. Ein Draw ist hier die beste Wahl um dem rechten Grünbunker aus dem Wege zu gehen. Vorsicht: Rechts vom Grün und dahinter ist Out. Der Bogey-Golfer hält sich eher links, damit der Annäherungsschlag aufs Grün nicht über den Bunker gespielt werden muss. Das große Grün neigt sich über die ganze Länge zum Bunker hin.
  • Hole 2
    9-Loch Platz Par 3 · HCP 13


    gelb 137m rot 137m

    2


    Pro Tip

    Auf diesem Par 3 geht es kräftig bergab: Nehmen Sie deshalb ein Eisen weniger, als Sie normalerweise für diese Länge benötigen. Um der magischen Anziehungskraft des Waldes und des davorliegenden Bunkers zu entgehen, sollte man sich links orientieren. Der Bogey-Golfer zielt mit einem Holz oder Rescue auf die linke Grünhälfte, auch bei einer rechts gesteckten Fahne.
  • Hole 3
    9-Loch Platz Par 3 · HCP 11


    gelb 163m rot 163m

    3


    Pro Tip

    Durch den erhöhten Abschlag erscheint das Loch leichter als es ist. Beim direkten Anspiel ist der vor dem Green liegende Bunker meist Landepunkt des 1. Schlages. Der Fade ist die beste Variante um den Bunker aus dem Spiel zu nehmen. Bogeyspieler spielen möglichst über links. Das ergibt für den Annäherungsschlag den besseren Winkel auf das recht schmale Grün.
  • Hole 4
    9-Loch Platz Par 5 · HCP 3


    gelb 417m rot 417m

    4


    Pro Tip

    Ein Draw mit dem Driver oder Holz 3 wäre hier die beste Variante um das Biotop zu überspielen und den Ball nicht im rechten Wald verschwinden zu lassen. Je nach Drivelänge ist das Grün auch mit dem zweiten Schlag erreichbar. Das recht große Grün ist sehr schräg und gut von Bunkern bewacht. Der Bogey- Golfer legt den Abschlag vor oder rechts neben das Biotop. Das Grün des kurzen Par 5 ist von da mit zwei weiteren Schlägen erreichbar.
  • Hole 5
    9-Loch Platz Par 3 · HCP 17


    gelb 99m rot 92m

    5


    Pro Tip

    Das kürzeste Loch auf dem Platz. Je nach Fahnenposition muss der große Grünbunker überspielt werden oder kommt gar nicht ins Spiel. Das Grün ist recht langgezogen und fällt von rechts nach links. Der Bogeyspieler hält sich rechts und geht so den Bunkern aus dem Weg. Ein Birdie ist hier einfacher zu erreichen als auf jedem anderen Par 3
  • Hole 6
    9-Loch Platz Par 3 · HCP 15


    gelb 123m rot 116m

    6


    Pro Tip

    Verlangt ein kurzes Eisen in ein nicht einfaches Grün mit einer ausgeprägten Mittelsenke. Das erhöhte Grün hängt im rechten Teil vom Abschlag weg. Der rechte und hintere Bunker kommen nur selten ins Spiel.
  • Hole 7
    9-Loch Platz Par 3 · HCP 5


    gelb 131m rot 131m

    7


    Pro Tip

    Dieses Grün ist besonders schwer anzuspielen, da es sich um ein Halbinselgrün handelt. Das ganze Grün hängt zum Abschlag hin und es ist daher recht schwer den Break richtig zu lesen. Zu lange Bälle rollen, bedingt durch die steile Böschung, unweigerlich in das hinter dem Grün gelegene Biotop. Achtung auf den Wind: Auf dem Tee spürt man ihn nicht - einen Blick auf die Fahne hilft einem da weiter. Der Bogey- Golfer legt gerade oder rechts vor das Wasser und kann sich, bei einem guten Annäherungsschlag, das Par sichern.
  • Hole 8
    9-Loch Platz Par 5 · HCP 1


    gelb 542m rot 461m

    8


    Pro Tip

    Das längste Loch am Platz verlangt nach einem soliden Drive. Bitte links halten, da das ballfressende Out auf der gesamten rechten Seite entlang der Spielbahn verläuft. Longhitter können mit dem 2. Schlag das Grün erreichen, der Eingang zum Grün ist aber recht schmal, da er links und rechts durch Bäume geschützt ist. Defensives und taktisches spielen des zweiten Schlages wird meistens belohnt, vor allem wenn die Fahne links im Grün steckt. Ein Par an diesem Loch ist ein guter Score.
  • Hole 9
    9-Loch Platz Par 4 · HCP 7


    gelb 250m rot 207m

    9


    Pro Tip

    Auf dieser Spielbahn entscheidet weniger die Länge vom Tee, sondern die Präzision eines gut platzierten Abschlags. Das macht den zweiten Schlag auf das langgezogene Halbinselgrün um vieles leichter. Der Bogey-Golfer sollte den zweiten Schlag rechts vor dem Grün ablegen um dann nicht mit dem nächsten Schlag über das Wasser spielen zu müssen.

Kurs

Handicap Rechner

 
Golfclub Montafon
Das Golfparadies in den Alpen Österreichs
A-6774 Tschagguns · Zelfenstraße 110 +43 (5556) 77011 E-Mail

Impressum